Die allererste re:publica in Dublin: Ein voller Erfolg!

founders_at_rpdub_opening.jpg

The founders at the #rpDUB warmup

Unser erstes Event im Ausland ist super gelaufen: Am 20. Oktober 2016 tummelten sich mehr als 200 TeilnehmerInnen aus Irland, Deutschland und weiteren Nationen auf der re:publica Dublin. Sie sahen sich spannende Sessions auf insgesamt drei Bühnen an und diskutierten mit den 33 SpeakerInnen über die brennenden Themen der digitalen Gesellschaft.

Wir finden: Die erste re:publica im Ausland hat sich fast wie die erste re:publica in Berlin angefühlt. Es gab viel Raum für Diskussionen und einen großartigen Austausch mit der irischen Digital-Community. Schließlich ist die re:publica über das Event hinaus ein Netzwerk und auch eine Haltung.

Wir hatten drei außergewöhnliche Locations für die re:publica Dublin ausgesucht: das historische Smock Alley Theatre, das lebendige Generator Hostel und das gemütliche Merchant’s Arch Pub. Hier gab es zahlreiche Vorträge und Talk-Runden zu unter anderem Überwachung, Datenschutz, Hatespeech und FinTech.

re:publica 2017: Love out Loud [LoL]

Es war super gestern mit allen TeilnehmerInnen und SpeakerInnen, wir bedanken uns! Und es geht auch gleich weiter: In Dublin präsentierten die re:publica-GründerInnen Tanja, Johnny, Andreas und Markus auch ihr Motto für das nächste Event in Berlin 2017: Love out Loud – LoL! Was hat es damit auf sich? Auf der re:publica TEN war das Thema Hatespeech besonders stark vertreten. Jetzt geht es darum, sich stärker den positiven Stimmen zu widmen und den Fokus auf Projekte und Menschen zu legen, die konstruktiv, offen und tolerant auf die Probleme der Gesellschaft reagieren. Die re:publica ist das Sprachrohr der Community und deshalb setzen wir die #rp17 unter dieses Motto.

Als unseren ersten Hauptpartner für die #rp17 möchten wir das Wissenschaftsjahr 2016 vorstellen. Der Themenkomplex "Meere und Ozeane" in seiner Anbindung an digitale Themen, Technologie und neuartige Formen der Wissenschaftskommunikation wird deshalb einer der Schwerpunkte. Mit der Subkonferenz "sub:marine" wollen wir einen internationalen Erfahrungsaustausch ermöglichen und eine Plattform bieten, um durch Diskussionen von Projekten und Forschungsinhalten Empfehlungen und Forderungen abzuleiten. Neben renommierten SprecherInnen starten wir ab dem 1. November 2016 wieder einen "Call for Participation", der auch in die beteiligten Projekte des Wissenschaftsjahres gestreut wird. Wir wollen das Thema Ozeane mit Installationen und praktischen Workshops begreiflich machen. Wie ihr seht, es wird wieder aufregend!

Zum Schlus für die StatistikerInnen unter euch die Daten und Fakten der re:publica Dublin in Kürze:

Teilnehmer: 200
3 Bühnen
20 Sessions und Workshops
20 JournalistInnen aus Irland und Deutschland

SpeakerInnen:
33 (18 männlich, 15 weiblich)
Aus Deutschland: 9
Aus Irland: 17
Aus anderen Ländern: 7
Neu dabei als SpeakerInnen: 23
Waren schon mal SpeakerInnen auf einer re:publica: 10
Ältester Speaker: Internetpionier Dennis Jennings

Bildnachweis: re:publica/Justin Farrelly (CC BY 2.0)

Tags: